KLASSIK.TV PRÄSENTIERT

5. INTERNATIONALER DEUTSCHER PIANISTENPREIS 2015
LIVE-STREAM VOM 18. APRIL 2015
AUS DER ALTEN OPER FRANKFURT

Sehen Sie sich hier noch einmal das gesamte Konzert an. Viel Spaß

DEUTSCHER PIANISTENPREIS 2015

Deutscher Pianistenpreis 2015
Misha Namirovksy | 2014
Dmitri Levkovich | 2013

Berlin, den 18. April 2015 – Der Südkoreaner Yekwon Sunwoo hat den Internationalen Deutschen Pianistenpreis gewonnen. Der 26-Jährige habe die Jury durch “eine große Ausdrucksfreude und perfektes Spiel auf höchstem technischen Niveau” überzeugt, teilte das International Piano Forum am Samstag in Frankfurt/Main mit. Sunwoo erhielt einen Geldpreis von 20.000 Euro. Vorjahressieger und Jurymitglied Misha Namirovsky überreichte ihm zudem eine Wandertrophäe. Der mit 2.000 Euro dotierte Publikumspreis ging an den lettischen Pianisten Andrejs Osokin.

Der Internationale Deutsche Pianistenpreis ist der Exzellenz-Förderung für Pianisten verschrieben. Bewerben können sich Pianisten, die sowohl künstlerisch als auch vom Gesamtauftritt her demonstrieren, dass sie das Potenzial für eine Konzertkarriere haben und/oder bereits konzertieren.  Eine unabhängige, internationale Vorauswahl Jury, die keine Überschneidungen mit der Preisträger-Jury hat, empfiehlt dem International Piano Forum, dem Initiator und Ausrichter des Internationalen Deutschen Pianistenpreises, die Kandidaten.  

Das Preisgeld setzt sich zusammen aus 20.000 Euro für den Laureaten des Internationalen Deutschen Pianistenpreises sowie 2.000 Euro für den Publikums-Preisträger zusammen. Zudem unterstützt das International Piano Forum die Preisträger und Nominierten mit der Vermittlung und Förderung von Konzerten sowie CD-Einspielungen beim Aufbau seiner Karriere. Zu den Förderern zählen u.a. die Targobank, die Bethmann Bank, die Musikmesse Frankfurt, die Maleki Group und die Hessische Staatskanzlei Wiesbaden. Schirmherr des Wettbewerbs ist Dr. Peter Ramsauer, Pianist und MdB.

 

DIE NOMINIERTEN 2015

Die Teilnahme am Internationalen Deutschen Pianistenpreis erfolgt per Nominierung durch ein international besetztes Hochschul-Kuratorium. Deshalb ist bereits die Nominierung für sich genommen eine Auszeichnung. In den folgenden Wochen stellen wir Ihnen die Kandidaten in kurzen, von den Künstlern selbst produzierten Videos vor. KLICKEN SIE AUF DIE BILDER, UM ZU DEN VIDEO-SELBSTVORSTELLUNGEN ZU GELANGEN.

Francois Dumont
Ching-Yun Hu
Alexander Lubyantsev
Maria Mazo
Andrejs Osokins
Georgy Tchaidze
Andrew Tyson
Irene Veneziano
Alexander Yakovlev
Yekwon Sunwoo