KLASSIK.TV PRÄSENTIERT

KLASSIK:XL 2017 - EIN KONZERT MIT ECHO-PREISTRÄGERN

 

ECHO Klassik - Preisträger präsentieren die Vielfalt der Klassik

Moderation: Axel Brüggemann

Das letzte Oktoberwochenende steht in Hamburg ganz im Zeichen der Preisverleihung des renommierten deutschen Musikpreises ECHO Klassik

Am Samstag den 28. Oktober um 19:30 Uhr, am Vorabend der vom ZDF aufgezeichneten Gala aus der neuen Elbphilharmonie, präsentieren sich zahlreiche ECHO Klassik - Preisträger im Rahmen des Benefizkonzertes Klassik: XL an einem ebenfalls sehr geschätzten, ehrwürdigen Konzertort der Hansestadt: in der St. Michaelis Kirche. Bereits zum fünften Mal stellt CLASS, der Verband unabhängiger Klassiklabels und Klassikvertriebe, hierfür ein hochinteressantes Programm zusammen, das abseits von jeglichem Quotenrummel die Vielfalt der klassischen Musik widerspiegelt. Dazu reisen ECHO Klassik-Preisträger aus dem In- und Ausland an.

Während bei der offiziellen ECHO-Klassik-Verleihung nur Zeit für kurze Kostproben bleibt, erleben die Konzertbesucher am Klassik:XL-Abend gleich neun vollständige Programme! Konzentration auf die Musik und Repertoire-Entdeckungen stehen hier also im Vordergrund. Wobei sich die auftretenden Künstler nun wirklich nicht zu verstecken brauchen: Christoph Schoener, Harald Vogel und Leo van Dooselaer, international geschätzte Konzertorganisten, werden mittels der vier Orgeln im Innenraum des Michel das Kirchenschiff in einen Klangraum verwandeln. Thomas Fritzsch, einer der herausragenden Gambisten unserer Tage, hat mit detektivischem Spürsinn die lange verschollen geglaubten 12 Fantasien für Viola da Gamba von Telemann wieder aufgefunden; er wird eine Auswahl daraus vorstellen. Forschend und sammelnd waren auch die Pianisten Thomas Günther und Cora Irsen tätig. Thomas Günther spielt (auch unbekannte) Klavierwerke russischer Komponisten und Cora Irsen hat sich der Werke Marie Jaëlls angenommen, einer französischen Pianistin und Komponistin. Freuen Sie sich auch auf das Saxophon-Duo Eva van Grinsven und Lars Niederstrasser mit einem Programm von Barock bis Bartók. Der norwegische Geiger Henning Kraggerud und das dogma chamber orchestra sind weitere Gäste des bunten, spannenden Abends.

KONZERT-HIGHLIGHTS

Hier finden Sie die Einzel-Darbietungen der Künstler im Konzert.


Christoph SchoenerD-Dur Toccata
J. S. Bach arr. Max Reger

Cora Irsen spielt Marie Jaëll

Thomas Fritzsch spielt Georg Philipp Telemann

Eva van Grinsven & Lars Niederstrasser spielen fünf Duette
von Bela Bartok

dogma chamber orchestra spielt 'Simple Symphony'
von Benjamin Britten

Harald Vogel
spielt Präludium ex D
von Dietrich Buxtehude

Henning Kraggerud & dogma chamber orchestra
spielen 'La Mélancholie' von Ole Bull

Thomas Günther
spielt Werke des Russischen Futurismus

Eva van Grinsven & Lars Niederstrasser
spielen vier Arien aus 'Zauberflöte'

Henning Kraggerud & Clare Hammond
spielen Equinox - Victimae Pasquali
von Henning Kraggerud

Leo van Doeselaar
spielt die Reformationssymphonie
von Mendelssohn arr. William T. Best

DIE KÜNSTLER

Cora Irsen
Leo van Doeselaar
dogma chamber orchestra
Thomas Fritzsch
Eva van Grinsven
Henning Kraggerud
Clare Hammond
Christoph Schoener
Thomas Günther
Harald Vogel
 
 

 

 

ZUM PROGRAMM
Ein Benefizkonzert mit Preisträgern des Deutschen Musikpreises ECHO Klassik 2017

Axel Brüggemann (Moderation)

dogma chamber orchestra

Cora Irsen (Piano)

Leo van Doeselaar (Orgel)

Eva van Grinsven (Saxophon)

Henning Kraggerud (Violine) &

Clare Hammond (Piano)

Christoph Schoener (Orgel)

Thomas Fritzsch (Gambe)

Thomas Günther (Piano)

Harald Vogel (Orgel)

 

28. Oktober 2017 um 19.30 Uhr im der Kirche St. Michaelis, Hamburg