MAHLER ENTDECKEN

Als Dirigent, Komponist und Pianist war Leonard Bernstein selbst ein Titan und sicherlich einer der wichtigsten Musikerpersönlichkeiten Amerikas in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Gleichzeitig ist er auch einer der faszinierendsten Botschafter für Musik, der nicht nur über sie spricht, sondern sie von Innen heraus versteht. Ab den 70er Jahren machte sich Bernstein zum Botschafter für das symphonische Werk von Gustav Mahler und wurde damit zum Prophet der Wiederentdeckung dieses großartigen spätromantischen Genies.

zum Konzertsaal...



Leonard Bernstein war der erste Dirigent, der alle Symphonien von Gustav Mahlers sowohl für Tonträger als auch für Fernsehen aufgezeichnet hat. Der Mahler-Zyklus war das erste Projekt einer mehr als zwanzig Jahre dauernden Zusammenarbeit zwischen Leonard Bernstein und der Unitel. Als einer der frühen Wegbereiter und führenden Mahler-Interpreten spielte Bernstein den Mahler-Zyklus zwischen 1971 und 1985 ein, hauptsächlich zusammen mit den Wiener Philharmonikern. Damit entstand ein musikgeschichtlich einzigartiges Dokument, das Auslöser einer breitangelegten Wiederentdeckung von Mahlers Werken wurde. »Alle Symphonien Mahlers, alle seine Werke generell, sind von Extremen gezeichnet. Extreme Dynamik, extreme Tempi, extreme emotionale Ausbrüche. Wenn es nüchtern ist, ist es extrem nüchtern, wenn es reich und üppig ist, ist es reicher und üppiger als die Götterdämmerung, und wenn es um Leid geht, leidet diese Musik über jedes Maß hinaus, das Musik je zuvor erlitten hat.« (Leonard Bernstein)

zum Konzertsaal...