KLASSIK.TV LIVE: INTERNATIONALER DEUTSCHER PIANISTENPREIS 2014

Misha Namirovsky (r.) erhält den Pianistenpreis vom Vorjahresgewinner Dmitri Levkovich

Frankfurt(Main)/Berlin – Misha Namirovsky hat den Deutschen Pianistenpreis 2014 gewonnen. Der 32-jährige Russe habe die Jury durch “große Ausdrucksfreude und perfektes Spiel auf höchstem technischen Niveau” überzeugt, teilte das International Piano Forum am Dienstag mit.

Namirovsky erhielt einen Geldpreis in Höhe von 20.000 Euro und eine Wandertrophäe, die ihm Vorjahressieger Dmitri Levkovich überreichte. Der mit 2.000 Euro dotierte Publikumspreis ging an Albertina Eunju Song.

DIE BEITRÄGE DER KANDIDATEN

Der Deutsche Pianistenpreis 2014 war ein Wettbewerb der Kandidaten auf Augenhöhe. Alle nominierten Kandidaten zeigten pianistische Leistungen auf Spitzenniveau. Hier sind alle Beiträge in der Reihenfolge des Auftritts. Ein Klick auf das entsprechende Bild startet das Video.

Valentina Babor spielt Mozart
Valentina Babor spielt Liszt
Lindsay Garritson spielt Liszt
Lindsay Garritson spielt Granados
David Gray spielt Rameau
David Gray spielt Alkan
Misha Namirovsky spielt Debussy
Misha Namirovsky spielt Rachmaninow
Albertina Eunju Song spielt Liszt
Albertina Eunju Song spielt Chopin
Jie Yuan spielt Schumann
Jie Yuan spielt Haydn
Jie Yuan spielt Cziffra
Misha Namirovsky spielt Brahms
 

Hier der gesamte Livestream...

Hochdotierter Pianopreis für Stars von Morgen

 

Am 17. März um 18.30 ist es so weit: Klassik.TV überträgt zum ersten Mal im kostenfreien Live-Stream den Internationalen Deutschen Pianistenpreis in voller Länge. Seit 2011 gibt es den "Internationalen Deutschen Pianistenpreis". Obwohl er erst zum vierten Mal veranstaltet wird, hat er sich bereits international etabliert. Dazu dürften nicht unwesentlich die namhaften Teilnehmer wie Igor Levit, Christopher Park oder Anna Vinnitskaya sowie das beachtliche Preisgeld von 20.000 Euro beigetragen haben. Zusätzlich unterstützt der Veranstalter, das International Piano Forum Frankfurt, die Preisträger beim Aufbau einer Karriere mit der Vermittlung und Förderung von Konzerten sowie CD-Einspielungen. In den folgenden Wochen werden wir Ihnen die Nominierten diesen Jahres auf unserer Spezialseite zum Internationalen Deutschen Pianistenpreis vorstellen.

DIE NOMINIERTEN

Klassik.TV wird Ihnen in den Tagen bis zum Wettbewerb die Nominierten in kurzen Videoreportagen vorstellen. Klicken Sie auf die Bilder, um zur Reportage zu gelangen.

Valentina Babor
Jie Yuan
David Gray
Albertina Eunju Song
Lindsay Garritson
Misha Namirovsky

Der »Deutsche Pianistenpreis« wird jährlich im Rahmen der Internationalen Musikmesse Frankfurt vergeben und dient der Förderung herausragender junger Künstlerpersönlichkeiten.

Die für den Preis nominierten Kandidaten sind junge Pianistinnen und Pianisten, die künstlerisch und vom Gesamtauftritt das Potenzial für eine Konzertkarriere zum Ausdruck bringen. Eine renommiert besetzte Fachjury wählt in einem unabhängigen notariell begleiteten Verfahren den Kreis der Nominierten und schließlich den Träger des Deutschen Pianistenpreises aus.

Der Preis ist mit € 20.000 dotiert.

Alle Nominierten erhalten ein Zertifikat sowie eine Einladung an dem »Piano Skyline Festival« aufzutreten.

Des Weiteren sind folgende Leistungen vorgesehen:

  • Die Unterstützung bei der Vermittlung einer Künstleragentur (falls erforderlich)
  • Die Vermittlung von Auftrittsmöglichkeiten in angesehenen internationalen Konzerthäusern (sowohl im Solo-Recital als auch unter Begleitung renommierter Orchester)
  • Die Vermittlung von Möglichkeiten für Aufnahmen und Vertrieb von CD-Einspielungen.