MUSIKFEST BERLIN 2014

Klassik.TV blickt hinter die Kulissen

Das Musikfest Berlin ist eines der wichtigsten Ereignisse im Klassik-Jahr. Hier treffen sich renommierte internationale Orchester, Ensembles und Solisten, um gemeinsam zu musizieren, Konzerte anderer Künstler zu besuchen und über den eigenen Tellerrand zu schauen.

Das Musikfest Berlin ist ein in 2005 von den Berliner Festspielen in Zusammenarbeit mit der Stiftung Berliner Philharmoniker gegründetes, jährliches Orchesterfestival. Vom 2. bis zum 22. September umfasst es in diesem Jahr 21 Tage und 31 Veranstaltungen. 25 Orchester, Instrumental- und Vokalensembles sowie Solisten des internationalen Musiklebens präsentieren über 75 Werke von 24 Komponisten. Die Staatskapelle Berlin eröffnet mit Daniel Barenboim als Solist und Gustavo Dudamel am Dirigentenpult die Festivaltage. Highlights der drei Wochen sind neben Konzerten von Solisten und Orchestern wie Pierre Laurent Aimard, der Sächsischen Staatskapelle Dresden und dem Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam, die Bamberger Symphoniker, die Münchner Philharmoniker, das Gewandhausorchester Leipzig, das Cleveland Orchestra, das Mahler Chamber Orchestra und das London Symphony Orchestra. Den Abschluss bilden Symphonien von Robert Schumann und Johannes Brahms mit den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Sir Simon Rattle.

 

MUSIKFEST BERLIN: WINRICH HOPP IM INTERVIEW

Winrich Hopp ist der kreative Kopf hinter dem Programm des Musikfest Berlin. Anlässlich des 10. Jubliäums sprechen wir mit ihm über die Schwerpunkte des diesjährigen Programms, wie die Planung des Programms überhaupt zustande kommt und was es mit dem Naturhorn auf sich hat, das Mitte des 19. Jahrhunderts seinem Nachfolger, dem Ventilhorn im Orchester weichen musste.

ZUM INTERVIEW

GUBAIDULINA UND BRUCKNER

Die Sächsische Staatskapelle Dresden unter Christian Thielemann spielt 'In Tempus Praesens' von Sofia Gubaidulina mit Gidon Kremer (Violine) als Solisten. Interessant daran ist, das Kremer zu Gubaidulinas ersten Förderern gehörte, dieses Werk aber für Anne-Sophie Mutter und die Berliner Philharmoniker entstand. Nun also erklingt es mit einem neuen Orchester und Gubaidulinas Interpret der ersten Stunde. Spannend. Außerdem spielt die Staatskapelle die unvollendete 9. Symphonie von Bruckner in der sogenannten Nowak-Fassung, die einen aus Notizen Bruckners rekonstruierten 4. Satz enthält. BERICHT ANSEHEN

KAVAKOS UND JANSONS SPIELEN RIHM

Klassik.TV traf Leonidas Kavakos, den griechischen Geigenstar und Artist in Residence des Concertgebouw Orchsters, nach dessen umjubelten Auftritt in der Philharmonie Berlin im Rahmen des Musikfest Berlin. Kavakos trat mit einer Komposition von Wolfgang Rihm aus dem Jahr 1985 auf: "Lichtes Spiel", ein Wortspiel auf den Ausdruck „leichtes Spiel“, stellt laut Wolfgang Rihm „eine transparente, instrumentale Bewegung dar…etwas Lichtes, aber sicherlich kein ‚Leichtgewicht’“.  BERICHT ANSEHEN

PIERRE-LAURENT AIMARD SPIELT LACHENMANN

Klassik.TV besuchte den französischen Pianisten Pierre-Laurent Aimard bei den Proben zu "Ausklang", einer "Musik für Klavier und Orchester" von Helmut Lachenmann aus dem Jahr 1985, aufgeführt im Rahmen des Berliner Musikfestes 2014. Über das Stück sagt der Komponist: Der Wunschtraum, die Schwerkraft zu überwinden, zu überlisten, oder wenigstens Situationen solch überwundener Schwerkraft zu simulieren, hat vielleicht ein Pendant in den vielfältigen Versuchen, die per Impuls in Schwingung versetzte Materie, zum Beispiel den Klavierklang, am Verklingen zu hindern. BERICHT ANSEHEN

ISABELLE FAUST SPIELT BACH

Im Rahmen des Musikfest Berlin 2014 traf Klassik.TV die Ausnahme-Geigerin Isabelle Faust bei der Anspielprobe zu ihrem Solo-Rezital mit den Sonaten und Partiten von Johann Sebastian Bach für Solo-Violine im Kammermusiksaal der Philharmonie. Alle sechs Werke komplett an einem Abend aufzuführen ist ein Kraft- und Konzentrationsakt für Solisten und Publikum gleichermassen. Der Lohn dafür ist das Eintauchen in das musikalische Universum des Genies von Bach, ein Erlebnis, das sich mit nichts vergleichen lässt. BERICHT ANSEHEN