Christian Thielemann dirigiert Faust in Dresden

Christian Thielemann auf Klassik.TV...

 

"Das Publikum ist eine Bestie. Wer es zufriedenstellt, hat etwas geleistet!" 

 

Diese ungewöhnlich radikale Aussage kommt vom derzeit bekanntesten deutschen Dirigenten Christian Thielemann. Überraschend für einen Musiker, der entgegen aller Konventionen der klassischen Musikszene für seine geradezu programmatische Bürgerlichkeit bekannt ist.

 

Erste musikalische Leistungen zeigte der 1959 in Berlin geborene Dirigent bereits im zarten Alter von 19 Jahren als Korrepetitor und Assistent von Herbert von Karajan an der Deutschen Oper in Berlin. 1985 wurde er erster Kapellmeister der Düsseldorfer Rheinoper. Es folgte der künstlerische Durchbruch als jüngster Generalmusikdirektor in Nürnberg mit einer Aufführung von Wagners Tristan und Isolde. 

 

Seitdem hat sich Thielemann vor allem durch seine Interpretationen des deutsch-romantischen Opern und Konzertrepertoires auch international einen Namen gemacht. Thielemanns Aufführungen von Strauss und Wagner an der Berliner Oper, an der von 1997 bis 2004 war, haben ihn an die Weltspitze der Dirigenten katapultiert.

 

Christian Thielemann hat sich in den letzten zwanzig außerordentlich erfolgreichen Jahren als Dirigent eine Stellung in der weltweiten Klassikszene erarbeitet, in der er es sich leisten kann sich auf ausgewählte Opern und ausgewählte Orchester zu beschränken. Seit 2012 ist er Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle in Dresden und 2013 wird er die Osterfestspiele in Salzburg leiten.