Waltraud Meier im Konzertsaal

Waltraud Meier wurde am 9. Januar 1956 in Würzburg geboren. Die Freude am Singen hatte sie schon früh und so ist es nicht verwunderlich, dass sie während ihrer Schulzeit in bis zu fünf verschiedenen Chören mitwirkte. Trotzdem entschied sich die Sängerin nach dem Abitur erst für ein Anglistik- und Romanistikstudium. 1976 fiel dann aber doch die Entscheidung, Gesang zu studieren. Engagements an den Häusern in Mannheim, Dortmund, Hannover und Stuttgart folgten. 1980 hatte die Mezzosopranistin schließlich ihr internationales Debüt in Buenos Aires als Fricka in Wagners "Walküre".

Als Kundry in Richard Wagners "Parsifal" startete Waltraud Meier 1983 in Bayreuth ihre Weltkarriere. Ab diesem Zeitpunkt war sie jährlich bejubelter Gast auf dem Grünen Hügel und entwickelte sich zu einer der bedeutendsten Wagnerinterpretinnen. 1993 erweiterte sie ihr Repertoire mit dem dramatischen Sopranfach und über viele Jahre bildete sie mit dem Tenor Siegfried Jerusalem das sogenannte Bayreuther Traumpaar. Waltraud Meier wurde vielfach ausgezeichnet, sie ist sowohl Bayerische als auch Österreichische Kammersängerin und erhielt einen Grammy Award. Klassik.TV ist stolz und glücklich, die Kunst dieser Ausnahmesängerin präsentieren zu können.