"Die Zauberflöte" im Konzertsaal

1791 uraufgeführt

Libretto: Emanuel Schikaneder

Die Zauberflöte - Salzburger Festspiele 2006
Klassik.TV Opernloge - kurze Videoeinführung

 

Die Zauberflöte spielt in einem quasi-mythischen Ägypten und ist die Geschichte eines Liebespaares, das auf verwundenen Wegen und nach vielen Prüfungen ihrer wahren Liebe zusammenfindet.

Vorgeschichte:

Mit dem Tod von Pamina's Vater, dem "Sonnenkönig", verlischt auch die Macht seiner Gattin, der Königin der Nacht, über den siebenfachen Sonnenkreis. Sie liegt nun in den Händen der Weisen um Sarastro. Damit will sich die Königin nicht abfinden und trachtet nach der Vernichtung der Weisen. Um dieser Absicht zuvor zu kommen, hat Sarastro Pamina enführen lassen.

Handlung:

1. Aufzug:

Prinz Tamino gerät in das Reich der Königin der Nacht, wo er von einer riesigen Schlange verfolgt wird. Er wird von drei Damen gerettet, die ihm das Bild der schönen Pamina zeigen, in die er sich augenblicklich verliebt. Von einer magischen Flöte beschützt, macht er sich zusammen mit dem für die Aufgabe wenig geeigneten Vogelfänger Papageno auf den Weg, Pamina aus den Fängen des Zauberers Sarastro zu befreien. Doch der böse Zauberer entpuppt sich in Wirklichkeit als weiser Priester, der Tamino und Pamina eröffnet, dass sie füreinander bestimmt sind und als zukünftiges Paar über sein Reich herrschen werden, allerdings nur, wenn sie zuvor ihre gegenseitige Liebe durch schwere Prüfungen beweisen.

2. Aufzug:

So erlegen die Götter Tamino ein Schweigegelübde auf, das Pamina glauben macht, Tamino liebe sie nicht mehr, worauf sie ihrem Leben ein Ende setzen will. Doch sie wird von guten Geistern getröstet und schöpft dadurch neue Hoffnung, dass sie Tamino helfen kann, seine Prüfungen durch Feuer und Wasser zu bestehen. Schließlich triumphieren die Liebenden über alle Hindernisse. Tamino und Pamina und der einfältige Papageno, der nebenbei eine lustige Papagena gefunden hat, sind glücklich vereint. Die Kräfte des Lichts siegen über die Macht der Dunkelheit und die Zauberflöte stimmt die hymnische Schlussmelodie an...

Personen:

Sarastro, Priester des siebenfachen Sonnenkreises (Bass)
Tamino, Prinz und Geliebter der Pamina (Tenor)
Königin der Nacht, Mutter der Pamina (Sopran)
Pamina, ihre Tochter (Sopran)
Drei Damen, Dienerinnen der Königin der Nacht (2 x Sopran, Alt)
Drei Knaben, Geister des Sonnenkreises (Sopran)
Papageno, Vogelfänger und Begleiter von Tamino (Bariton)
Papagena, Vogelwesen, Braut des Papageno (Sopran)
Monostratos, ein Mohr, Wächter über Pamina (Tenor)
Chor, Sprecher, Priester, Sklaven, Gefolge