"La Bohème" im Konzertsaal

1896 uraufgeführt

Libretto: Luigi Illica, Giuseppe Giacosa

La Bohème - Teatro Real Madrid 2006
Klassik.TV Opernloge - kurze Videoeinführung

 

Der italienschische Librettist und Komponist Ruggero Leoncavallo (1857-1919) machte seinen Freund und Kollegen Puccini auf das Werk "Les scènes de la vie de bohème" des französischen Schriftstellers Henri Murger (1822-1861) aufmerksam und legte einen Entwurf für das Libretto vor. Puccini gefiel die für ihn "zu literarisch" gehaltene Vorlage nicht und Leoncavallo arbeitete alleine an der Oper weiter. Puccini tat dies jedoch auch, nur mit anderen Librettisten - ohne das Wissen seines Freundes.
Die Beiden überwarfen sich in Folge. Davon unbeeindruckt wurde Puccinis "La Bohème" zu einem Fixstern am Opernfirmament und ist eine der am häufigsten aufgeführten Opern weltweit.

 

Handlung:

Bild I:

Der Dichter Rodolfo und der Maler Marcello frieren am Weihnachtsabend in ihrer Kammer. Der Ofen wird kurz mit einem Manuskript Rodolfos angeworfen, aber das Feuer währt nur kurz. Der ebenso verarmte Philosoph Colline tritt auf, kann aber auch nichts Ermunterndes beitragen. Ganz im Gegensatz zu dem Musiker Schaunard, der, mit einem erfolgreichen Auftritt im Rücken, Wein, Brennholz und Essen bringt. Zusätzlich läd er ins Stammlokal "Café Momus" auf seine Kosten. Die gute Laune wird vom Vermieter getrübt, der den Mietrückstand anmahnt. Mit Wein und List wird er aber umgarnt und dem Abend im Lokal steht nichts mehr im Wege. Rodolfo möchte nachkommen, um vorher noch zu arbeiten. Die Flurnachbarin Mimì bittet um Feuer für ihre Kerze und zwischen den beiden funkt es. Sie kommen sich näher und gehen schließlich verliebt zu den anderen ins "Café Momus".

Bild II:

Dort angekommen wird Mimì den Freunden vorgestellt und es wird gefeiert. Musetta, eine Verflossene Marcellos, ist mit einem älteren, wohlhabenden Herren namens Alcindoro anwesend. Doch die Liebe vergangener Tage erwacht, der alte Verehrer wird mit einem Vorwand zum Schuster geschickt und Musetta und Marcello kommen wieder zusammen. Rodolfo und Mimì, Marcello und Musetta, sowie Schaunard und Colline verlassen das Lokal und der verdutzte Alcindoro muss nach seiner Rückkehr ins "Café Momus" die Zeche der Gruppe begleichen.

Bild III:

Es ist Ende Februar. Marcello und Musetta leben am Stadtrand in einem Gasthof und schlagen sich durch. Mimì besucht Marcello und klagt, dass sie Rodolfo aus Eifersucht verlassen habe, es aber keinen Grund dazu gab. Plötzlich taucht Rodolfo unerwartet auf. Mimì versteckt sich und erfährt lauschend den wahren Anlass für die Trennung. Rodolfo liebt sie, kann ihr aber wegen seiner Mittellosigkeit keine ordentliche Behandlung ihrer Schwindsucht ermöglichen und möchte, dass sie einen Mann findet, der dazu fähig ist. Mimì verrät sich durch Husten und ihr Versteck fliegt auf. Rodolfo und Mimì fallen sich um den Hals, beschließen aber die Trennung. Auch Musetta trennt sich von Marcello wegen Zank und Eifersucht.

Bild IV:

Monate sind vergangen. Rodolfo und Marcello sitzen wieder in der Kammer aus Bild I und trauern Mimì und Musetta nach, zu denen kein Kontakt mehr besteht. Colline und Schaunard kommen hinzu, bringen Essen und die Stimmung hebt sich etwas. Plötzlich kommt Musetta hereingestürzt, hinter ihr die sterbenskranke Mimì, die Rodolfo noch einmal sehen will. Die Gruppe veräussert ihr Hab und Gut, um Geld für den Arzt und Medikamente zu besorgen. Rodolfo und Mimì versichern sich noch ein letztes Mal ihrer Liebe. Auch Mimìs Wunsch nach einem Muff wird erfüllt, sie kann sich noch darüber freuen, verstirbt aber kurz darauf. Mit Rodolfos Schreien "Mimì...Mimì!" endet die Geschichte.

Personen:

Rodolfo, ein Poet (Tenor)
Marcello, ein Maler (Bariton)
Schaunard, ein Musiker (Bariton)
Colline, ein Philosoph (Bass)
Mimì, eine Midinette (Sopran)
Musetta, eine Kokotte (Sopran)
Monsieur Benoît, Hausherr (Bass)
Alcindoro, Begleiter Musettes, ein Staatsrat (Bass)
Parpignol, Spielzeugverkäufer (Tenor)
Sergeant bei der Zollwache (Bass)
Studenten, Näherinnen, Bürger, Verkäuferinnen, Strassenhändler, Soldaten, Kellner, Kinder (Chor)