"La Gazzetta" im Konzertsaal

1816 uraufgeführt

Libretto: Giuseppe Palomba

La Gazzetta - Gran Teatre del Liceu Barcelona 2005

Diese "opera buffa" von Rossini entstand in der Zeit zwischen seinen heute höchst populären Opern "Der Barbier von Sevilla" und "La Cenerentola". Die Handlung hat Carlo Goldonis 1763 uraufgeführtes Theaterstück "Il matrimonio per concorso" als Vorlage und betrachtet satirisch den Einfluss von Zeitungen auf die Gesellschaft.

 

Handlung:

In der Gaststätte "Zum Adler" in Paris. Diverse Gäste, darunter der prahlerische Don Pomponio, der auf der Suche nach einem Ehemann für seine Tochter Lisetta in der Zeitung inseriert. Jene Tochter hat ihr Herz aber schon an den Besitzer der Herberge "Zum Adler" vergeben, Filippo. Der reisende Alberto wiederum verliebt sich in die junge Doralice, die er für Don Pomponios Tochter Lisetta hält. Es kommt zu den wildesten Verwechslungen, Auseinandersetzungen und Turbulenzen in bester Goldonischer Tradition, bis zum großen Finale die Richtigen zueinanderfinden und glücklich sind.

Personen:

Don Pomponio (Bass)
Lisetta, seine Tochter (Sopran)
Filippo, Inhaber "Zum Adler" (Bariton)
Alberto, ein junger Mann (Tenor)
Doralice, eine junge Frau (Sopran)
Anselmo, Doralices Vater (Bass)
Madama La Rose (Mezzosopran)
Monsù Traversen (Bass)