"Manon Lescaut" im Konzertsaal

1893 uraufgeführt

Libretto: Ruggero Leoncavallo, Marco Praga, Domenico Oliva, Luigi Illica, Giuseppe Giacosa, Giulio Ricordi, Giuseppe Adami

Manon Lescaut - Oper Chemnitz 2007

Der Roman "Histoire du Chevalier Des Grieux et de Manon Lescaut" des Abbé Prévost ist die Grundlage dieser Oper in 4 Akten. Puccinis Verleger Giulio Ricordi war gegen die Behandlung des Stoffes, da Jules Massenet bereits eine erfolgreiche Oper daraus gemacht hatte. Giacomo Puccini ließ sich aber nicht beirren und Ricordi selbst war letztendlich einer der sieben Librettisten! "Manon Lescaut" wurde Puccinis erster großer Erfolg.

 

Handlung:

Akt I:

Man wartet auf die Postkutsche aus Arras. Unter den Wartenden ist auch der Student Des Grieux. Die Kutsche trifft ein. Unter den Fahrgästen ist neben dem Steuerpächter Geronte de Ravoir auch das Geschwisterpaar Lescaut. Manon Lescaut soll von ihrem Bruder im Auftrag des Vaters ins Kloster gebracht werden. Des Grieux verliebt sich in Manon, erfährt von ihrem bevorstehenden Schicksal und überzeugt sie, sich am Abend noch mit ihm zu treffen. Der ebenso Manon verfallene Steuerpächter Geronte arrangiert eine Kutsche, um das Mädchen zu rauben, doch Des Grieux durchkreuzt seinen Plan und bekennt Manon seine Liebe. Die beiden eilen in Gerontes Fluchtkutsche nach Paris.

Akt II:

Der Akt beginnt mit Manon als Gerontes Mätresse. Sie hat den verarmten Des Grieux verlassen, hängt ihm aber noch nach und langweilt sich beim Steuerpächter Geronte. Musik und Tanz zu Manons ehren können sie nur oberflächlich ermuntern und ihr Bruder macht sich auf die Suche nach Des Grieux. Er bringt ihn zu ihr und die beiden erneuern ihr Liebesbekenntnis, werden aber von Geronte überrascht, der fluchend die Szene verlässt. Des Grieux möchte fliehen, doch Manon zaudert im Angesicht ihrer Juwelen und sonstigem Luxus. Das Haus ist unterdessen umstellt und Manon wird festgenommen.

Akt III:

Manon ist in die amerikanische Strafkolonie verbannt und steht kurz vor dem Transport per Schiff. Auch ein letzter verzweifelter Versuch von ihrem Bruder und Des Grieux scheitert. Im letzten Moment lässt sich der Kapitän des Schiffes erweichen und nimmt Des Grieux mit an Bord.

Akt IV:

In Amerika angekommen, kann das Paar fliehen und schleppt sich durch die Wüste, in der Hoffnung, irgendwo Hilfe zu finden. Manon sinkt erschöpft nieder und Des Grieux eilt, Wasser zu finden. Er kehrt ohne Erfolg zurück und Manon stirbt unter Liebesschwüren in seinen Armen. Des Grieux sinkt benommen über ihr zusammen.

Personen:

Manon Lescaut (Sopran)
Lescaut, ihr Bruder (Bariton)
Renato Des Grieux, Student (Tenor)
Geronte de Ravoir, Steuerpächter (Bass)
Edmondo, Student (Tenor)
Wirt (Bass)
Musikant (Mezzosopran)
Ballettmeister (Tenor)
Lampenanzünder (Tenor)
Sergeant der Bogenschützen (Bass)
Seekapitän (Bass)