"Merlin" im Konzertsaal

2003 erstmals komplett mit Originallibretto aufgeführt (Teatro Real in Madrid)

Libretto: Francis Money-Coutts, 5th Baron Latymer

Merlin - Teatro Real Madrid 2003

Isaac Albéniz komponierte "Merlin" zwischen 1897 und 1902 im Auftrag seines Gönners Francis Money-Coutts, der auch das Libretto beisteuerte. Der Text gilt als krude und schwer singbar. Geplant war eine Trilogie, doch die Folgeoper "Lancelot" blieb unvollendet und der dritte Teil "Guinevere" wurde von Albéniz nie angefangen. Er persönlich hörte von der Orchesterfassung nur das Vorspiel. 1950 wurde in Barcelona eine gekürzte Fassung in spanischer Übersetzung aufgeführt und erst 1998 kam die komplette Oper mit originalem Libretto auf die Opernbühne (Auditorio Nacional in Madrid). Nach einer höchst erfolgreichen Studioproduktion mit Plácido Domingo und dem Albéniz-Spezialisten José de Eusebio als Dirigent wurde "Merlin" erstmals 2003 in der kompletten Fassung auf die Bühne des Teatro Real in Madrid gebracht. Über 100 Jahre nach Fertigstellung durch Isaac Albéniz.

 

Handlung:

Es werden die wesentlichen Stationen der bekannten Artus-Sage erzählt.

Personen:

Merlin (Bariton)
Morgan le Fay (Alt)
King Arthur (Tenor)
Nivian (Sopran)
Mordred (Bariton)
King Lot of Orkney (Bass)
Gawain (Tenor)
Sir Ector de Maris (Bariton)
Sir Pellinor (Bariton)
Kay (Tenor)
Archbishop of Canterbury (Bass)