"Werther" im Konzertsaal

1892 uraufgeführt (Wiener Hofoper)

Libretto: Edouard Blau, Paul Milliet, Georges Hartmann

Werther - Badisches Staatstheater Karlsruhe 2007

Die Oper basiert auf der literarischen Vorlage "Die Leiden des jungen Werthers" von Johann Wolfgang von Goethe. Durch einen verheerenden Brand der Pariser Opéra-Comique im Jahre 1887 und der Beschäftigung Massenets mit anderen Werken blieb der im selben Jahr vollendete "Werther" jahrelang unaufgeführt liegen. Beeindruckt von Massenets erfolgreicher "Manon" fragte die Wiener Hofoper beim Komponisten an und "Werther" wurde 1892 in einer deutschen Übersetzung von Max Kahlbeck zur Uraufführung gebracht. Nach Anlaufsschwierigkeiten stand die Oper in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Paris über 1100 Mal auf dem Spielplan.

 

Handlung:

Akt I:

Im Juli. Charlotte, die Tochter des Amtmanns, musste schon früh aufgrund des Todes der Mutter Reife beweisen und die Mutterrolle für ihre kleinen Geschwister einnehmen. Charlottes Verlobter Albert ist auf Reisen und der junge Werther begleitet sie zu einem Ball. Beglückt gesteht er Charlotte seine Liebe, wird aber von Alberts überraschender Rückkehr unterbrochen. Obendrein muss Werther von Charlotte erfahren, dass sie der verstorbenen Mutter ihren Bund mit Albert versprochen hat.

Akt II:

Im September. Die Ehe zwischen Charlotte und Albert steht. Sophie, Charlottes Schwester, versucht vergeblich, Werther näherzukommen. Seine Eifersucht bringt Charlotte zu der Aufforderung, er solle sich bis Weihnachten von ihr fernhalten. Werther ist überzeugt, Charlotte nie vergessen zu können und hegt Selbstmordgedanken. Albert erkennt, dass Werther Charlotte liebt.

Akt III:

Im Dezember.  Am Weihnachtsabend ist Charlotte alleine zu Hause, liest Briefe Werthers und gesteht sich ein, Werther zu lieben. Plötzlich tritt dieser auf und fleht Charlotte an, seine Liebe zu erwidern. Sie reißt sich los und flieht mit dem Schwur, ihn niemals wiedersehen zu können. Werther beschließt, sich das Leben zu nehmen. Er bittet Albert um dessen Pistolen für "eine Reise". Ein Diener überbringt die Waffen und Charlotte hat eine düstere Vorahnung.

Akt IV:

Charlotte macht sich auf die Suche nach Werther. Zu spät, er liegt bereits im Sterben und hindert sie auch noch daran, Hilfe zu holen. Charlotte offenbart ihm ihre Liebe und Werther stirbt in ihren Armen - draussen singen Kinder Weihnachtslieder.

Personen:

Werther (Tenor)
Albert (Bariton)
Charlotte (Mezzosopran)
Amtmann (Bariton oder Bass), Charlottes Vater
Schmidt (Tenor), Freund des Amtmanns
Johann (Bariton oder Bass), Freund des Amtmanns
Brühlmann (Tenor)
Sophie (Sopran), Charlottes Schwester
Kätchen (Sopran)
Fritz, Max, Hans, Karl, Gretel, Clara (Kindersoprane), jüngere Geschwister Charlottes
Einwohner des Marktfleckens Wahlheim, Gäste, Musikanten, Bauernjunge, Bote