Revelations

aus Alvin Ailey - Meisterwerke von Alvin Ailey, Talley Beatty, Judith Jamison

Diese herausragende Studioaufzeichnung des Alvin Ailey American Dance Theater - die vielleicht gewagteste und zudem aufregendste Tanzkompanie der USA - versprüht ihren besonderen schillernden, kecken, dynamischen und poetischen Stil. "Revelations" - das "Opus Magnum" der Compagnie - bringt Aileys starke Gefühle für seine Herkunft aus dem amerikanischen Süden zum Ausdruck. "Divining" ist die erste größere Arbeit von Judith Jamison als Choreographin für Alvin Ailey - sie verwendet eindringliche Trommelrhythmen und evoziert Bilder afrikanischer Riten. "The Stack-Up" spielt im Harlem moderner Zeiten. Es zeigt die harten Realitäten eines urbanen Straßenlebens und die Zerstörung eines jungen Mannes durch Drogen. "Cry" ist das vielleicht bekannteste Werk, es entstand 1971 für Judith Jamison als Solistin.

Komponist

Earth, Wind and Fire, David Gates, Grover Washington, Jr., Fearless Four, Alphonse Mouzon, Alice Coltrane, Laura Nyro, Chuck Griffin

Einzelwerke

The Stack-Up Cry Revelations

Mitwirkende:

Deborah Manning

Ensembles:

Alvin Ailey American Dance Theater

Team:

Thomas Grimm (Fernsehregie), Romare Bearden, Ves Harper (Bühnenbild), Carol Vollet Garner, Ves Harper (Kostüme)

Details

Gesamtwerk:

Alvin Ailey - Meisterwerke

Komponist:

Earth, Wind and Fire, David Gates, Grover Washington, Jr., Fearless Four, Alphonse Mouzon, Alice Coltrane, Laura Nyro, Chuck Griffin

Aufnahme:

New York 1986

Originalsprache:

English (Stereo)