III. Allegro giocoso

aus Symphonie No. 4 in E-Moll op. 98 von Johannes Brahms

Die Sinfonie Nr. 4 in e-Moll, Op. 98, ist die letzte Sinfonie von Johannes Brahms. Die Komposition ist ausdrücklich romantisch inspiriert und gilt als einer der größten Meisterwerke von Brahms. Ihre Entstehungsgeschichte war nicht besonders lang und dauerte etwa ein Jahr. Seit 1884 (Datum der Fertigstellung des vorherigen Sinfonie) bis 1885. / Mit seiner schlanken Figur, seinem theatralischen Haarschopf und seinen durchbohrend-blauen Augen beherrschte Herbert von Karajan das Podium und war damit der Inbegriff eines Dirigenten und Vollstrecker eines quasi-mythischen Ritus. Und jeder, der ihn auf der Bühne oder in einer seiner zahlreichen Aufzeichnungen dirigieren sah, wird zugestehen müssen, dass in Konzerten unter seiner Leitung Musik zur Religion wurde und er zu ihrem Hohepriester.

Komponist

Johannes Brahms

Dirigent

Herbert von Karajan

Ensembles:

Berliner Philharmoniker

Team:

Herbert von Karajan (Fernsehregie)

Details

Gesamtwerk:

Symphonie No. 4 in E-Moll op. 98

Komponist:

Johannes Brahms

Aufnahme:

Berlin, Philharmonie, Großer Saal 1973