Act 3, Scene 2 - "Parigi, o cara, noi lasceremo"

aus La Traviata - Salzburg 2005 von Giuseppe Verdi

Anna Netrebko hat einen kometenhaften Aufstieg zu einer der berühmtesten Sängerinnen unserer Zeit erlebt und sie ist auf dem besten Weg, die neue Diva assoluta zu werden. Die Aufnahme von Verdis "La Traviata" von den Salzburger Festspielen 2005 überzeugt nicht nur durch die triumphale Leistung von Anna Netrebko als Violetta Valéry, sondern auch durch Rolando Villazón als ihr Geliebter Alfredo. Die glanzvolle russische Sopranistin und der mexikanische Frauenschwarm-Tenor sind das neue Traumpaar der Opernwelt geworden. Die internationale Presse war sich einig im Lob der phänomenalen Tessitura, der himmlischen Klangfarben, musikalischen Feinheiten und kraftvollen, charismatischen Bühnenpräsenz der Sänger. Einer der führenden Baritone unserer Zeit, Thomas Hampson, stellt Alfredos Vater dar. Die starke, elegant stilvolle Inszenierung von Willy Decker lässt jederzeit Anna Netrebko im Zentrum der Aufmerksamkeit. Die Bühnenbilder und Kostüme sind von Wolfgang Gussmann. Der Dirigent Carlo Rizzi steht am Pult der weltberühmten Wiener Philharmoniker und der Emmy-Award Preisträger Brian Large führt die Regie für das Fernsehen.

Komponist

Giuseppe Verdi

Libretto

Francesco Maria Piave

Einzelwerke

La Traviata

Regie

Willy Decker

Dirigent

Carlo Rizzi

Mitwirkende:

Anna Netrebko (Violetta Valery), Helene Schneidermann (Flora Bervoix), Diane Pilcher (Annina), Rolando Villazón (Alfredo Germont), Thomas Hampson (Giorgio Germont), Salvatore Cordella (Gastone, Visconte de Letorières), Paul Gay (Barone Douphol), Herman Wallen (Marchese d'Obigny), Luigi Roni (Dottore Grenvil), Dritan Luca (Giuseppe), Wolfram Igor Derntl (Domestico di Flora), Friedrich Springer (Commissionario), Wilhelm Schwinghammer (Dottore Grenvil)

Ensembles:

Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor, Wiener Philharmoniker

Team:

Brian Large (Fernsehregie), Wolfgang Gussmann (Bühnenbild), Wolfgang Gussmann, Susana Mendoza (Kostüme), Rupert Huber (Chorleitung), Rainer Maillard (Deutsche Grammophon) (Schnitt), Hans Toelstede (Lichtgestaltung), Dorothea Nicolai (Maske)

Details

Gesamtwerk:

La Traviata - Salzburg 2005

Komponist:

Giuseppe Verdi

Aufnahme:

Salzburg, Festspielhaus 2005

Originalsprache:

Italian (Stereo)