Crudel! Perché finora farmi languir così? (Count/Susanna)

aus Le Nozze di Figaro - Royal Opera von Wolfgang Amadeus Mozart

David McVikars faszinierende Inszenierung des "Le Nozze di Figaro" spielt in den 1830ern im postrevolutionären Frankreich. Die Beziehung zwischen Gerald Finley's freundlichem, jedoch umwerfend selbstverliebten Grafen und Röschmann's leidenschaftlicher, ehrenwerten Gräfin begründet das Herzstück der Oper. Zwischen dem lebhaften Figaro und seiner kecken Susanne scheint die Leichtigkeit von Liebenden eher ein Fremdwort und der Funke zwischen Marcellina (Graziella Arara) und Bartolo (Jonathan Veira) lässt auf ein Wiederaufleben der Gefühle hoffen. Antonio Pappano dirigiert und begleitet die Rezitative mit belebendem Esprit und emotionaler Tiefe, hervorragend leitet er das Ensemble und die hohe Konzentration und Spielfreude ermöglicht eine Perfektion des Zusammenspiels. Eine bewegende, beeindruckende sowie Schauspiel starke Produktion von Mozarts grandiosem Meisterwerk.

Komponist

Wolfgang Amadeus Mozart

Libretto

Lorenzo da Ponte, Pierre Augustin Caron de Beaumarchais

Regie

David McVicar

Dirigent

Antonio Pappano

Mitwirkende:

Erwin Schrott (Figaro), Miah Persson (Susanna), Jonathan Veira (Dr. Bartolo), Graciela Araya (Marcellina), Rinat Shaham (Cherubino), Gerald Finley (Count Almaviva), Philip Langridge (Don Basilio), Dorothea Röschmann (Countess Almaviva), Jeremy White (Antonio), Francis Egerton (Don Curzio), Ana James (Barbarina), Glenys Groves (First Bridesmaid), Kate McCarney (Second Bridesmaid)

Ensembles:

The Royal Opera Chorus, The Orchestra of the Royal Opera House

Team:

Tanya McCallin (Kostüme), Renato Balsadonna (Chorleitung)

Details

Gesamtwerk:

Le Nozze di Figaro - Royal Opera

Komponist:

Wolfgang Amadeus Mozart

Aufnahme:

Royal Oper House London 2006

Originalsprache:

Italian (Stereo)