III. Rondeau (Allegro)

aus Violinkonzert No. 3 in G-Dur, KV 216 von Wolfgang Amadeus Mozart

Mozart, der auch ein versierter Geiger war, schrieb alle seine fünf Violinkonzerte in Salzburg im Jahr 1775, offenbar zu seinem eigenen persönlichen Gebrauch. Ihr Stil lässt sich am besten als kosmopolitisch bezeichnen und spiegelt die vielen musikalischen Strömungen wieder, die Mozart auf seinen Reisen in Italien und anderswo aufgenommen hatte. Aristokratisch, charmant, witzig, wunderbar melodiös, sind sie schillernde Edelsteine, die einen inneren Kern von anspruchsvollen Materialien verbergen, die wirklich nur von den besten Geigern zum Vorschein gebracht werden können.

Komponist

Wolfgang Amadeus Mozart

Dirigent

Nikolaus Harnouncourt

Mitwirkende:

Gidon Kremer (Violin)

Ensembles:

Wiener Philharmoniker

Team:

Rodney Greenberg (Fernsehregie)

Details

Gesamtwerk:

Violinkonzert No. 3 in G-Dur, KV 216

Komponist:

Wolfgang Amadeus Mozart

Aufnahme:

Wien, Musikverein, Großer Saal 1985