Act 3, Scene 2 - Höchsten Heiles Wunder!

aus Parsifal - Oper Zürich von Richard Wagner

Im "Parsifal" versucht Wagner noch einmal am Ende seines Lebens die Tiefen seines persönlichen Kosmos zu erforschen. Die großen Themen der früheren Werke kehren zurück: der Rausch der Sinne versus Verzicht, die Verstrickung in Schuld versus Erlösung. ParsifaI realisiert sein Schicksal, als er der sterbenden Rittergemeinschaft und vor allem der rätselhaften Kundry begegnet. In seiner Musik entwirft Wagner ein Spiel mit christlichen Symbolen (in dem aber auch sein Interesse am Buddhismus zum Vorschein kommt) und verwandelt sein Stück in ein künstlerisch-religiöses Ritual, das die Fragen von Leben und Tod in einer kryptischen Art und Weise beantwortet und gleichzeitig neu stellt. Bernard Haitink steuert die Tempi, die Struktur und das motivische Wechselspiel souverän zusammen mit den ausdrucksstarken Musikern der Zürcher Oper. Eindrucksvoll zeigt Christopher Ventris, wie gründlich er diese schwierige Rolle durchdrungen hat und wie er es schafft, mächtig und jugendlich lyrisch gleichzeitig zu sein. Yvonne Naef gestaltet ein vielschichtiges Porträt der Kundry. Rolf Hauenstein gibt eine überzeugende Darstellung des Zauberers Klingsor. Michael Volle leiht Amfortas seine sanfte Stimme, der durch eine tödliche Wunde geschwächt ist. Matti Salminen vereint in geschickter Weise menschliche Tiefe und Musikalität in einer bewegenden Interpretation des Gurnemanz.

Komponist

Richard Wagner

Libretto

Richard Wagner

Einzelwerke

Parsifal, ein Bühnenweihfestspiel

Regie

Hans Hollmann

Dirigent

Bernard Haitink

Mitwirkende:

Christopher Ventris (Parsifal), Yvonne Naef (Kundry), Michael Volle (Amfortas), Matti Salminen (Gurnemanz), Rolf Hauenstein (Klingsor), Günther Groissböck (Titurel)

Ensembles:

Chor des Opernhauses Zürich, Orchester der Oper Zürich

Team:

Dirk Von Bodisco videoDirector (Kostüme), Jürgen Hoffmann (Lichtgestaltung)

Details

Gesamtwerk:

Parsifal - Oper Zürich

Komponist:

Richard Wagner

Aufnahme:

Zürich, Zürich Opernhaus 2007

Originalsprache:

German (Stereo)