Part 2 - 24. Air

aus Theodora von Georg Friedrich Händel

Georg Friedrich Händels Oratorium "Theodora", in seiner erstmaligen Aufführung bei den Salzburger Festspielen, war eines der Highlights im Händel-Jahr 2009. Der gefeierte Regisseur Christof Loy inszenierte "Theodora" als eine bewegende Geschichte einer Frau, die lieber sterben würde als ihren Glauben zu verleugnen. Eine Interpretation, die mit Bravour vom weltrenommierten Videoregisseur Hannes Rossacher aufgenommen wurde. Eine brilliante Christine Schäfer und Countertenor Bejun Mehta bilden das perfekte Hauptpaar, alles zusammen passt zu Dirigent Ivor Boltons kratvoller Führung. "Mit Christine Schäfer hat Salzburg die ideale Sängerin für die Titelrolle gefunden." (Süddeutsche Zeitung)

Komponist

Georg Friedrich Händel

Libretto

Thomas Morell, Robert Boyle

Regie

Christof Loy

Dirigent

Ivor Bolton

Mitwirkende:

Christine Schäfer (Theodora), Bejun Mehta (Didymus), Joseph Kaiser (Septimius), Johannes Martin Kränzle (Valens), Bernarda Fink (Irene), Ryland Davies (Messenger), James McVinnie (Organ Solo)

Ensembles:

Salzburger Bachchor, Freiburger Barockorchester

Team:

Hannes Rossacher (Fernsehregie), Annette Kurz (Bühnenbild), Ursula Renzenbrink (Kostüme), Alois Glaßner (Chorleitung), Stefan Bolliger (Lichtgestaltung)

Details

Gesamtwerk:

Theodora

Komponist:

Georg Friedrich Händel

Aufnahme:

Großes Festspielhaus, Salzburg 2009

Originalsprache:

Italian (Stereo)