Qui parle?

aus Werther - Karlsruhe 2007 von Jules Massenet

Massenets Oper basierend auf der berühmten Novelle "Die Leiden des jungen Werther" von Goethe erzählt eine Geschichte von unerfüllter Liebe und schierer Verzweifelung und der einzige Ausweg heißt Selbstmord. Werther ist unsterblich verliebt in Charlotte. Trotz seines Liebesgeständnisses an sie, heiratet Charlotte Albert, da sie es ihrer Mutter geschworen hat. Werthers Eifersucht macht ihn sichtlich krank und Charlotte rät ihm sich von ihr fern zu halten. Er befolgt ihren Rat, trotzdem schreibt er ihr Briefe mit der Folge, dass auch sie ihre Liebe für Werther nicht länger verdrängen kann. Mittlerweile ist Albert klar, dass Werther seine Frau liebt. Als Werther ihn bittet, ihm seine Pistole für eine Auslandsreise zu leihen, ahnt Charlotte, was er mit der Pistole im Schilde führt und sucht ihn verzweifelt, findet ihn schließlich sterbend, ihre Liebe für ihn beichtend, hält sie ihn im Arm als das Leben ihn verlässt. Werther ist ein großartiges Stück Weltliteratur und gehört mit zu den tragischsten Opern, die das Repertoire zu bieten hat.

Komponist

Jules Massenet

Libretto

Edouard Blau, Paul Milliet, Georges Hartmann, Johann Wolfgang von Goethe

Regie

Robert Tannenbaum

Dirigent

Daniel Carlberg

Mitwirkende:

Keith Ikaia-Purdy (Werther), Armin Kolarczyk (Albert), Tero Hannula (La Bailli), Andreas Heideker (Schmidt), Mika Kares (Johann), Gideon Poppe (Brühlmann), Silvia Hablowetz (Charlotte), Ina Schlingensiepen (Sophie), Clara Lim (Käthchen)

Ensembles:

Children Chorus of the Helmholtz-Gymnasium, Badische Staatskapelle

Team:

Brooks Riley (Fernsehregie), Waltraud Kutz (Chorleitung)

Details

Gesamtwerk:

Werther - Karlsruhe 2007

Komponist:

Jules Massenet

Aufnahme:

Badisches Staatstheater, Karlsruhe 2007

Originalsprache:

French (Stereo)